Neues elektronisches Mautsystem in Belgien

Köln, 23.03.2016 – Ab dem 1. April 2016 führt Belgien ein neues elektronisches Mautsystem ein.

Das neue elektronische Mautsystem löst die bisherige Eurovignette für Belgien ab. Gleichzeitig wird die Mautpflicht von bisher 12,0 t auf Fahrzeuge mit mehr als 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht ausgeweitet.

Analog zur Mautausweitung im Oktober 2015 in Deutschland, wird nun auch in Belgien der Kostenblock der Zustellung und Abholung von Stückgutsendungen mautpflichtig. Die belgischen Mautkosten erhöhen sich folgedessen erheblich. Die neuen Mautsätze setzen sich aus den gefahrenen Kilometern, dem zulässigen Gesamtgewicht und der Schadstoffklasse zusammen. Für das gesamte Stadtgebiet von Brüssel werden deutlich höhere Mautsätze als für die mautpflichtigen Straßen in der Wallonischen Region, in Flandern und auf Autobahnen in Brüssel erhoben.

Emons wird die belgische Maut verursachungsgerecht und transparent an seine Kunden weitergeben. Die Mauttabelle für Belgien stellt Ihnen Ihr persönlicher Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Über die Emons Spedition

Seit der Firmengründung im Jahre 1928 steht der Name Emons für zuverlässige und flexible Transport- und Logistikdienstleistungen. Als mittelständisches und konzernunabhängiges Familienunternehmen mit mehr als 80 Standorten in Deutschland, Bulgarien, China, , Dänemark, Italien, Kasachstan, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, der Schweiz, Tschechien, der Türkei, der Ukraine und Weißrussland gehört die Emons Spedition zu den etablierten Unternehmen der Branche.

Pressekontakt

Petra Doppke
- Marketing & PR -
Emons Spedition GmbH
Poll-Vingster Straße 107a
51105 Köln
Deutschland
petra.doppke(a)emons.de


Im Falle einer Kontaktaufnahme oder einer Frachtanfrage benutzen Sie bitte unser Kontaktaufnahme-Formular oder Frachtanfrage-Formular.