Emons Spedition übernimmt gesellschaftliche Verantwortung

10.12.2008 – Emons unterstützt auch in diesem Jahr mehrere soziale Projekte im Bereich der Jugendförderung und beweist damit sein gesellschaftliches Engagement.

Aufbau einer Schule in Süd-Kivu (Kongo)

Rupert Neudeck mit den Kindern aus Kasika
Die Mehrheit der Kongolesen sind Analphabeten. Die Menschen in Kasika in der Provinz Süd-Kivu haben versucht, ein neues Schulgebäude zu bauen. Was fehlt ist der Zement. Jean Claude Kibala, seit kurzem Vizegouverneur der Provinz, sieht in der Ausbildung eine der wichtigsten Ansatzmöglichkeiten, um den Menschen seines Landes zu helfen. Zur Durchführung des Projektes, das nicht nur eine Sekundarschule, sondern auch eine duale Ausbildung in Handwerksberufen beinhaltet, konnte Kibala Rupert Neudeck gewinnen. Neudeck, bekannt durch die Rettung vieler vietnamesischer Flüchtlinge mit dem Frachter Cap Anamur, ist auch Mitbegründer der Hilfsorganisation Grünhelme e.V., die den Bau der Schule in Kasika begleiten wird. Kibala und Neudeck sind unsere Garanten, dass die Spenden auf direktem Wege in das Projekt fließen und nicht unterwegs versickern. Jean Claude Kibala hat lange Jahre in Troisdorf bei Köln gelebt. Seine Frau, die bei Emons in leitender Position angestellt ist, und seine beiden Söhne wohnen nach wie vor in Troisdorf.

 

„Kick-it – choose life“– CARE-Projekt

Südafrika hat eine der weltweit höchsten AIDS-Raten. 13% der südafrikanischen Kinder zwischen zwei und 14 Jahren haben mindestens ein Elternteil durch die Immunschwächekrankheit verloren. Viele Kinder, teilweise selbst bereits mit dem HIV-Virus infiziert, leben in größter Armut und sind obdachlos. Um diesem Teufelskreis entgegenzuwirken, bietet das Betreuungs- und Freizeitangebot „Kick-it“ im Rahmen der CARE-Projekte den Kindern und Jugendlichen sportliche Aktivitäten wie Fußball, Korb- und Volleyball sowie Leichtathletik. Trainingseinheiten, Wettkämpfe und Turniere runden die einzelnen Disziplinen ab.

Kick-it – choose life– CARE-Projekt
Darüber hinaus klärt ein begleitendes Betreuungsprogramm über die Gefahren von HIV/AIDS, Drogen und Kriminalität auf. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen durch die Kombination aus Sport und Aufklärung physisch und psychisch zu stärken. Sie gewinnen neues Selbstvertrauen und erfahren ein Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl, welche sie dabei unterstützen, ihr Leben auch unter schwierigen Bedingungen selbst zu meistern.

 

Wir möchten mit einer Spende dazu beitragen, das Projekt qualitativ, quantitativ, organisatorisch und strukturell zu verstärken und geplante Maßnahmen umzusetzen. Hierzu zählen z.B. der Aufbau eines Trainerpools, die Verbesserung der psychosozialen Betreuung der Kinder und Jugendlichen, die Ausweitung des Angebotes und Gewinnung von neuen Teilnehmern, Talentförderung sowie ein Straßenfußballturnier im Rahmen der Fußball-WM 2010.

Empfohlen wurde uns das Projekt von einem Freund eines Emons-Gesellschafters, dem deutschen Kabarettisten und Schauspieler Horst Schroth. Ehrenamtlich arbeitet er für die Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg und ist Mitglied des Kuratoriums von CARE. Zusammen mit seiner Frau Dr. Elke Rottgardt ist er zudem Kooperationspartner für ein weiteres CARE-Projekt, das argentinischen Kindern indigener Herkunft hilft, Lesen und Schreiben zu lernen.

Ein Stipendium für Jo und Antonio

Jo und Antonio leben in der philippinischen Provinz Nueva Yizcaya. Der Vater ist verstorben. Da es keine Hinterbliebenenrente gibt, arbeitet die Mutter als Haushaltshilfe im Ausland. Ihr Lohn reicht gerade, um die Familie daheim zu ernähren, jedoch nicht für eine College-Ausbildung, ohne die später keine qualifizierte Arbeit zu finden ist. Wir möchten diese Spirale durchbrechen und in die Ausbildung der beiden Jugendlichen investieren, damit sie ihre eigene Familie nicht nur ernähren, sondern ihren Kindern später ebenfalls eine gute Ausbildung bieten können. Deshalb haben wir uns entschlossen, die College-Gebühren sowie die Kosten für Verpflegung, Schuluniform, Bücher und Lernmaterial für die beiden jungen Männer zu übernehmen. Mit diesem Projekt führen wir das Engagement von Michael Lange fort, der bis zu seinem plötzlichen Tod in diesem Jahr als Verkaufsleiter unserer Niederlassungen in Köln und Duisburg tätig war. Jo und Antonio sind verwandtschaftlich mit der Familie Lange verbunden, zu der wir weiterhin persönlichen Kontakt halten.

In unseren News werden wir Sie über den Fortschritt unserer Projekte informieren.

Über die Emons Spedition

Seit der Firmengründung im Jahre 1928 steht der Name Emons für zuverlässige und flexible Transport- und Logistikdienstleistungen. Als mittelständisches und konzernunabhängiges Familienunternehmen mit mehr als 80 Standorten in Deutschland, Bulgarien, China, , Dänemark, Italien, Kasachstan, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, der Schweiz, Tschechien, der Türkei, der Ukraine und Weißrussland gehört die Emons Spedition zu den etablierten Unternehmen der Branche.

Pressekontakt

Petra Doppke
- Marketing & PR -
Emons Spedition GmbH
Poll-Vingster Straße 107a
51105 Köln
Deutschland
petra.doppke(a)emons.de


Im Falle einer Kontaktaufnahme oder einer Frachtanfrage benutzen Sie bitte unser Kontaktaufnahme-Formular oder Frachtanfrage-Formular.