Preiserhöhung bei Emons geht mit einer gleichzeitigen Qualitätssteigerung einher

10.10.2006 – Nach dem aktualisierten VerkehrsRundschau-Preisindex ist von einer Erhöhung der Transportpreise im deutschen Straßengüterverkehr auszugehen. So rechnen 57 Prozent der 120 befragten Logistikdienstleister und Verlader mit einem Preisanstieg in den kommenden Monaten. Bereits heute sind Preissteigerungen im Segment Teilladung, gefolgt von den Geschäftsfeldern Palette und Komplettladung zu verzeichnen.

 

Auch die Emons Spedition kann sich dieser Markt- und Preisentwicklung nicht entziehen und erhöht die bisher stabilen Transportpreise zum 18. September 2006 um 4,8 Prozent. Allerdings ist die Preiserhöhung bei Emons mit einer gleichzeitigen Steigerung der Qualität verbunden. Maßgebend für die positive Entwicklung der Qualität ist Emons’ dynamisches System der Qualitätskontrolle. Es wird entsprechend des Benchmarkings der Logistik-Controlling-Kennzahlen fortlaufend sowohl auf die eigenen Anforderungen als auch auf die der Kunden abgestimmt. Ebenso wurde diese positive Entwicklung durch die im August 2006 durchgeführte Zertifizierung und Prüfung nach DIN EN ISO 9001:2000, DIN EN ISO 14001:2004 und SQAS bestätigt.

Die stabilen Preise im ehemals regulierten Verkehrsmarkt entwickelten sich u. a. durch die Liberalisierung des Marktes zu stark dynamischen Preisen. Die hohe Zahl an Insolvenzen im Sektor, zum Teil durch mautbedingte Effekte ausgelöst, und die anziehende Konjunktur führten zu einer Laderaum-Verknappung wie auch -Verteuerung und somit zu Preissteigerungen.

Zudem stellt das historisch hohe Dieselpreisniveau eine große Kostenbelastung für die Branche dar. Ausgehend von einer weiteren Verschärfung der Dieselpreisentwicklung in den kommenden Jahren wird der Kostendruck weiter zunehmen. Branchenkenner gehen nach einem DVZ-Bericht davon aus, dass sich der mineralische Dieselkraftstoff in 2007 um weitere fünf Prozent verteuern wird.

Wegen der enormen Kostenbelastung und der geringen durchschnittlichen Umsatzrendite der Branche ergebe sich für die Mehrzahl der deutschen Transportunternehmen Handlungsbedarf für Preisgespräche, so berichtete der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. bereits am 24. April 2006. Gründe für die prognostizierte Steigerung sollen die bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung und die damit verbundene ab 2007 geltende Zwangsbeimischungsquote bei mineralischem Diesel für Biokraftstoffe von 4,4 Prozent und die ab 2007 geltende zusätzliche Besteuerung von Biodiesel sein.

Über die Emons Spedition

Seit der Firmengründung im Jahre 1928 steht der Name Emons für zuverlässige und flexible Transport- und Logistikdienstleistungen. Als mittelständisches und konzernunabhängiges Familienunternehmen mit mehr als 80 Standorten in Deutschland, Bulgarien, China, , Dänemark, Italien, Kasachstan, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, der Schweiz, Tschechien, der Türkei, der Ukraine und Weißrussland gehört die Emons Spedition zu den etablierten Unternehmen der Branche.

Pressekontakt

Petra Doppke
- Marketing & PR -
Emons Spedition GmbH
Poll-Vingster Straße 107a
51105 Köln
Deutschland
petra.doppke@emons.de