Emons-Teilnahme an der TransRussia und der transport logistic erfolgreich verlaufen

21.07.2011 – Aus den diesjährigen Messeteilnahmen an der transport logistic in München und der Moskauer TransRussia gingen interessante Kontakte und viele Anfragen hervor. U. a. wurde mit dem parlamentarischen Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer über die Hindernisse des russischen Transportmarktes wie z. B. die Visaerteilung diskutiert.

 

Interessante Gespräche und Anfragen auf der TransRussia 2011

Gunther Adler, Dr. Andreas Scheuer, Norbert Tiedemann und Dieter Müller im Gespräch (v.l.n.r)

Gunther Adler, Dr. Andreas Scheuer, Norbert Tiedemann und Dieter Müller im Gespräch (v.l.n.r)

Die TransRussia, die im April in Moskau stattfand, ist ein internationaler Treffpunkt für die Transportbranche. Wie die Jahre zuvor war Emons auch dieses Mal mit einem eigenen Messestand vertreten.

Neben konkreten Anfragen für die Beschaffung aus Deutschland und Europa sowie von Verladern, die für ihren Export nach Deutschland und Europa einen Spediteur suchten, fanden auch Gespräche mit Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung statt.

An dem Gespräch mit dem Emons-East-Leiter Dieter Müller beteiligten sich Dr. Andreas Scheuer (parlamentarischer Staatssekretär/MdB), Gunther Adler (Leiter des Referates Ul 13 Außenwirtschaft) und Norbert Tiedemann (stellvertretender Referatsleiter Güterverkehr und Logistik). Thematisiert wurden die Potenziale auf dem russischen Markt, die dortigen Hindernisse (z. B. Visaerteilung) und das Russland-Kerngeschäft von Emons. Auch wurde erörtert, wie die Politik hier unterstützend tätig werden kann.

 

Emons Rail Cargo (ERC) präsentiert neues Konzept auf der transport logistic 2011

transport logistic 2011

Neben der Teilnahme an der TransRussia war Emons mit der Tochtergesellschaft Emons-Rail-Cargo GmbH auf der diesjährigen Transport- & Logistikmesse transport logistic, die im Mai in München stattfand, vertreten. An dem Messestand wurde zahlreichen Interessierten das in 2006 entstandene multimodale Rail-Cargo-Konzept von Emons präsentiert. Um den aktuellen ökologischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden, hatte Emons Rail Cargo im Rahmen dieser Konzeption eigene Containerzug-Verbindungen zwischen den Nordhäfen Belgiens, Deutschlands sowie der Niederlande und den Bundesländern Sachsen, Thüringen wie auch Sachen-Anhalt eingerichtet. Im Rahmen des ERC-Konzepts sind wichtige Wirtschaftszentren Deutschlands, Polens und Tschechiens durch See-Container-Hinterlandverkehre und Emons‘ flächendeckendem Transport-Netzwerk Europa an die Nordhäfen angebunden. Als Zielsetzung gilt die optimale Kombination der Verkehrsträger Schiff, Bahn und Lkw.

Über die Emons Spedition

Seit der Firmengründung im Jahre 1928 steht der Name Emons für zuverlässige und flexible Transport- und Logistikdienstleistungen. Als mittelständisches und konzernunabhängiges Familienunternehmen mit mehr als 70 Standorten in Deutschland, Bulgarien, China, Italien, Kasachstan, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, der Schweiz, Tschechien, der Türkei, der Ukraine und Weißrussland gehört die Emons Spedition zu den etablierten Unternehmen der Branche.

Pressekontakt

Petra Doppke
- Marketing & PR -
Emons Spedition GmbH
Poll-Vingster Straße 107a
51105 Köln
Deutschland
petra.doppke@emons.de